Anja Holtkamp-Umbach

Jahrgang 1969, wohnhaft in Frechen-Königsdorf.

 

Ich arbeite seit nunmehr 20 Jahren als Evang. Diakonin in der gemeindlichen und offenen Kinder- u. Jugendarbeit, mit einem zwischenzeitlichen Abstecher in die Heimpädagogik.

Seit 2010 bin ich auch nebenberuflich in der Erwachsenbildung (Fortbildung und Mentorat) der Evang. Kirche im Rheinland (EKiR) tätig.

So durfte ich viele Erfahrungen mit Kinder-, Jugend-, Konfirmanden- und Erwachsenengruppen sammeln.

 

All meinen Lehrern und Lehrerinnen (NLP, Reiki, Wildnis)  bin ich sehr dankbar, dass sie ihr Wissen und ihre Erfahrung mit mir geteilt haben.

Die größte Lehrerin für mich ist allerdings die Natur und das Leben selber.

 

In der wildnispädagogische Ausbildung habe ich nicht nur Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt, die mir im Wald helfen. Hier sind für mich auch alle vorherigen Fortbildungen zusammengeflossen und das hat mir einen neuen Zugang, eine neue Dimension in meinem Glauben eröffnet.

In der Verbindung mit der Natur, dem draußen sein darf ich mich als Teil der Schöpfung erleben. Ich spüre den göttlichen Funken in mir, der mich mit dem großen Ganzen, der einen geheimnisvollen Kraft, die wir Gott nennen verbindet. Dies empfinde ich immer wieder als sehr inspirierend, motivierend, kraftvoll und heilsam.

 

Es macht mir großen Spaß und Freude, nun selber, diese meine Erfahrungen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu teilen, sei es im Rahmen meiner Arbeit oder mit anderen Gruppen.

Mitakuye Oyasin

Interessantes:

Der besondere Buchtipp - absolut lesenswert und ganz neu - endlich auf deutsch!: Der "Coyote-Guide" von Jon Young u.a.

Schamanismus und Christentum (Interview mit einer Pfarrerin, die auch Schamanin ist)